Wundkongress 2019

Wundkongress 2019

Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und der Stadt Bad Staffelstein duften wir wieder zahlreiche Besucher aus der ganzen Republik in Bad Staffelstein begrüßen.
Frau Staatsministerin Melanie Huml hieß das interessierte Fachpublikum virtuell über eine Videobotschaft willkommen, während Herr Jürgen Kohmann als Erster Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein die zunehmend größer werdende Bedeutung der Bildungsveranstaltung würdigte. Herzlichen Dank dafür an dieser Stelle!

Dr. med. Dirk Wisser (Facharzt für plastische Chirurgie bei der Sozialstiftung Bamberg) vermittelte gleich zu Beginn der Veranstaltung den aktuellen Wissenstand zu „Diagnostik und Therapie des Lipödems“.
Frau Veronika Gerber (Vorsitzende der ICW e.V.) referierte aus ihrem großen Erfahrungsschatz über „Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Wundschmerz“ und von Frau Zeynep Babadagi von der Pflegezentrale Duisburg erfuhren wir über die oft abenteuerlich anmutenden Rahmenbedingungen bei der Versorgung von Obdachlosen und wie die Wundtherapeuten mit den Unwägbarkeiten in diesem Bereich umgehen.
Mit sichtbarem Vergnügen folgte das Plenum den Ausführungen von Herrn Dr. med. Alexander Risse (Chefarzt Diabetologie am Klinikum Dortmund) über das „Entitätenkonzept und den Leibesinselschwund“.
Der angekündigte Robert Zimmer fiel krankheitsbedingt kurzfristig aus und am Ende der Veranstaltung sprang daher Thorsten Prennig von den Wundexperten Roth dankenswerterweise mit seinem Referat zum Thema „Differenzialdiagnosen“ ein.
Mit Marco Feulners Hinweis auf den 8. Bad Staffelsteiner Wundkongress am 24.10.2020 und der Ausgabe der Zertifikate endete eine kurzweilige Fachtagung.

Das Team der MediCare Patientenberatung freut sich bereits jetzt auf Ihr zahlreiches Erscheinen in 2020 und verspricht wiederum spannende Themen aus der Welt der Wunde!

zurück zu allen Beiträgen